Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik - Schwerpunkt Informations- und IT-Service-Management
Info_Net Passau

Info_Net Passau

Netzgestützter Wissenstransfer von Hochschulen in Unternehmen

Logo Info_Net Passau

Projektbeschreibung

Das Projekt zielt darauf ab, die Kommunikation zwischen den Fakultäten und Instituten der Universität Passau einerseits und regionalen Wirtschaftsunternehmen andererseits mittels netzgestützter Methoden zu intensivieren. Durch die Vermittlung eines branchenspezifisch aufgearbeiteten, aktuellen Angebotes der Universität an kleine und mittlere Unternehmen der Region soll ein Wissens- und Technologietransfer vollzogen werden. Dieser kann vor allem Unternehmen in strukturschwachen Gegenden einen Wissensvorsprung gegenüber der Konkurrenz verschaffen und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit verstärken.

Um den Wissenspool der Universität zielgerichtet erfassen und darstellen zu können, ist die Entwicklung einer Suchmaschine geplant, die die technischen Anforderungen zur aktiven Kommunikation mit den KMUs erfüllt. Netzgestützte Varianten zur permanenten oder auch zyklischen Versorgung von Unternehmen mit Informationen bedingen einen hohen Automatisationsgrad der aktiven Wissensvermittlung. Um diesem entgegen zu wirken, wird eine KMU-gerechte redaktionelle Wissensaufbereitung vorgenommen, die neben der technischen Umsetzung einen zentralen Baustein einer funktionierenden Wissensvermittlung darstellt. Partnerunternehmen unterstützen die Konzeption einer Kommunikationsplattform, die diesen Anforderungen entsprechen soll.

Projektförderung

Logo der Europäischen Union
Logo der VHB

Projektleitung Info_Net Passau

Prof. Hohlfeld
Prof. Lehner

Projektmitarbeiter

Franziska Zacher, M.A.
Ondřej Havel

News

ESF-Projekte-Treffen in Würzburg

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen der ESF-Projekte LMS4KMU 2.0 (Otto-Friedrich-Universität Bamberg), Wissens-OFFENsive (Universität Würzburg) und Info_Net Passau (Universität Passau) zu einem projektübergreifenden Austausch getroffen. Dabei ging es vorwiegend um gegenwärtige und zukünftige Kooperationsmöglichkeiten. Zudem wurden die aktuellen Entwicklungen der einzelnen Projekte vorgestellt. Wir bedanken uns bei den Gastgebern aus Würzburg für die Einladung.

Lehrstühle-Befragung abgeschlossen

Mit einer zufriedenstellenden Rücklaufquote von 21 Prozent wurden die Lehrstühle und Professuren der Universität Passau zu ihren Forschungsschwerpunkten, ihrer generellen Internetnutzung und ihren Social Media-Aktivitäten befragt. Des Weiteren konnten die Befragten Anforderungen an die Suchmaschine formulieren. Die Befragung bildet das empirische Gegenstück zur KMU-Befragung, die bereits Anfang des Jahres durchgeführt wurde. Ziel war es, zum einen die Bedarfe und Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen aus der Region zu erfassen, zum anderen auch die Möglichkeiten und Angebote der Universität zu erheben. Gerne stellen wir Ihnen die Ergebnisse der Lehrstühle-Befragung zur Verfügung. Kontakt: franziska.zacher[at]uni-passau.de

Suchmaschinenprototyp freigeschaltet

Erste Demoversion der Suchmaschine wurde universitätsintern freigeschaltet. Die Schnittstelle ist unter http://suma.forschung.wi.uni-passau.de erreichbar. Sie zeigt die grundlegende Funktionalität der Suchmaschine, welche ausgewählte Seiten indexiert.

Screenshot des Suchmaschinenprototypen

Lehrstühle-Befragung

Die erste Projektphase wird mit der Durchführung einer Lehrstühle-Befragung an der Universität Passau abgeschlossen. Dadurch können die Forschungsangebote der ansässigen Lehrstühle und Professuren erhoben sowie die aus der KMU-Befragung hervorgehenden Anforderungen und Wünsche formuliert und weitergegeben werden. Die Befragung befindet sich derzeit in der Vorbereitungsphase. Nach Abschluss der Erhebung können Sie die Ergebnisse hier einsehen.  

Treffen der ESF-Projektpartner in Passau

Um eine optimale Vernetzung ESF-geförderter Projekte garantieren zu können, haben die Verantwortlichen des Projektes Info_Net die Partner der Universitäten Würzburg und Bamberg am 21. März 2012 nach Passau eingeladen. Nachfolgend finden Sie Informationen zu den Projekten der Gesprächsteilnehmer. Ziel war es, die einzelnen Projekte besser kennen zu lernen und gemeinsame Kooperationsmöglichkeiten zu besprechen. 

Otto-Friedrich-Universität Bamberg: LMS4KMU 2.0

Universität Passau:  Info_Net

Universität Würzburg: Wissens-OFFENsive

Treffen der ESF-Projektpartner in Passau
Treffen der ESF-Projektpartner in Passau

Workshop ESF-Projekt Info_Net

Ein wesentlicher Teil der ersten Projektphase ist abgeschlossen. Am 17. Februar 2012 fand an der Universität Passau ein Workshop des ESF-Projektes Info_Net mit Kooperationspartnern und Vertretern interessierter kleiner und mittlerer Unternehmen aus der Region statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden die Grundstruktur der Suchmaschine und die Ergebnisse einer telefonischen KMU-Befragung (N=619) vorgestellt. Besonders wichtig war den Veranstaltern der direkte Austausch mit den Vertretern aus der Wirtschaft, welcher in einer Plenumsdiskussion und in kleineren Gruppengesprächen konstruktive Hinweise ergab. Es ergeht nochmals ein herzlicher Dank an alle TeilnehmerInnen der Veranstaltung.

Die PP-Präsentation zum Workshop können Sie hier einsehen.

Info_Net Passau und Wissensinitiative Passau Plus

Bereits vor Projektbeginn an besteht ein regelmäßiger Austausch zwischen den Leitern des Projektes Info_Net Passau und dem Koordinator des Projektes Wissensinitiative Passau Plus, Robert Richter. So konnte zuletzt ein Kontakt zum Cluster Sensorik hergestellt werden, welches sich in der Testphase der Suchmaschine als Unternehmensnetzwerk zur Verfügung stellt. So wird der Wissenstransfer zwischen der Universität Passau und den Unternehmen aus der Region Südbayern weiter verbessert und ein nachhaltiger Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Region geleistet. Stefanie Fuchs, Leiterin Human Ressources (Cluster Sensorik) hat ihre Erfahrungen bereits im Rahmen des Workshops am 17. Februar 2012 eingebracht und somit zu einer zielorientierten Weiterentwicklung der Suchmaschine beigetragen.

Weitere Informationen

Treffen mit Frau Demiray

Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2013